Käsemacaroni (vegan)

Es gibt diesen etwas platten Witz: „Veganer essen nun als veganen Käse das, was keiner als Analogkäse haben wollte!“ Kaum lustig, aber ein bisschen Wahrheit ist wohl dran: Aus Kostengründen braucht es die echten Milch-Zutaten für ein durchdesigntes Geschmackserlebnis nicht. Die Käsesoße von Chio – im Kino eine von mir gern gesehene Begleitung zu meinen Nachos – besteht zum Beispiel aus weniger als 10% Käse! Da kann man den doch eigentlich gleich komplett weglassen, oder? Ja, das geht – und wieder einmal bemühe ich dazu meinen Lieblings-Foodblogger Kenji Lopez-Alt. In seinem Rezept für die vegane Variante für Macaroni and Cheese zaubert er ein Käsesößchen, bei dem niemand den Käse vermisst.

Zutaten

  • 75g Margarine
  • 1 kleine Zwiebel, in dünnen Scheiben
  • 2 Zehen Knoblauch, gepresst oder fein gehobelt
  • 1,5 TL Paprikapulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL Tomatenmark
  • 2 TL würzigen Senf, braun oder gelb
  • 115 g Kartoffeln, mehligkochend, geschält und in dünnen Scheiben
  • 115 g geröstete Cashews
  • 120 ml Wasser
  • 2 TL Miso-Paste
  • 120 ml Mandel-, Soja- oder Reismilch
  • 2 TL Chilli-Soße
  • Salz, nach Gusto
  • Macaroni

IMG_E7235

Zubereitung

  1. Die Margarine in einer mittleren Kasserolle schmelzen. Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und unter Rühren glasig dünsten, ca. 4 Minuten. Paprika-, Knoblauchpulver, Tomatenmark und Senf dazugeben. Rühren bis es duftet und brutzelt, ca. 1 Minute.
  2. Kartoffeln und Cashews in den Topf geben und 2 Minuten leicht rösten. Wasser, Miso-Paste und Milch dazugeben. Zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln durch sind.
  3. Die Mischung abkühlen lassen und mit der Chilli-Soße und einer Prise Salz in den Mixer geben. Auf hoher Geschwindigkeit mixen, bis die Masse glatt und cremig ist. Ggf. etwas Wasser hinzufügen.
  4. Nudeln nach Rezept zubereiten. Die Hälfte des Nudelwassers auffangen. Macaroni zurück in den Topf geben und die Soße hinzufügen. Unter großer Hitze zu kochen bringen und umrühren, bis alle Macaroni gleichmäßig mit Soße benetzt sind. Mit Nudelwasser auf die passende Konsistenz strecken.
Advertisements

3 Gedanken zu “Käsemacaroni (vegan)

  1. Bin kein Veganer, deswegen eine ganz dumme Frage: Warum heißt das dann überhaupt KÄSE? Käse ist ein Milcherzeugnis und der Begriff sollte doch grundsätzlich nicht aufgeweicht werden. Analogkäse ist ebenfalls kein Käse, sondern ein Kunstprodukt, das vorgibt, Käse zu sein. Wenn dieses Rezept „Makkaroni in Cashew-Kartoffel-Creme“ heißen würde, fände ich es konsequenter… und klingt (für nicht-vegane Köchin!) verlockender, kreativer, innovativer und viel ehrlicher als „selbstgemachte Analogkäse-Makkaroni“.

    Gefällt mir

    1. Liebe Edith,
      Ein Stück weit hast du recht. Käse ist Käse. Aber hier darüber zu diskutieren, ob man Sprachpolizei spielen müsse, ist Wurst. Sprache hat sich entwickelt, als die moderne Logik noch nicht existierte. Man versuchte im Nachhinein Regeln zu finden, dass nicht zu viele Ausnahmefälle für das Sprachchaos generiert wurden. Gleichzeitig muss sich Sprache in einer verändernden Welt auch verändern, das ist eine Binsenweisheit. Damit jeder die Chance hat neue Worte zu verstehen – ohne sie erklärt zu bekommen – verbindet man dazu am besten altbekannte Worte(teile). Wenn ich im Internet nach etwas suche, was am Ende wie Käsemakkaroni aussehen und ähnlich schmecken soll, dann müsste meine Rezeptsuche alle erdenklichen Kombinationen von Nüssen und stärkehaltigen Lebensmitteln ausprobieren, um am Ende vielleicht dieses Rezept zu finden. Wer macht sich diese Arbeit? Dieses Nudelgericht „vegane Mac & Cheese“ zu nennen, hat den Vorteil, dass jeder eine genaue Vorstellung von Käsemakkaroni im Kopf hat. Ich muss nur umschreiben, was anders ist. Bei der vegetarischen Wurst oder beim vegetarischen Schnitzel ist das genauso: Probiere doch mal aus, eine kurze und knackige Beschreibung dafür zu finden, bei der jeder sofort das passende Bild vor Augen hat: „vegetarische Bratstange, rot, mit hellen Fettstückchen“ (Salami? Bockwurst?) und „vegetarisches Bratstück, hell, in Panade“ (Nuggets? Schnitzel?). Beim Schnitzel Wiener Art stört es doch auch keinen, dass damit ein Schweineschnitzel gemeint ist und der Begriff sich auf das Kalbsschnitzel bezieht.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s