Lava-Eier / Shoyu-Eier (vegetarisch)

Ich war beruflich in Düsseldorf unterwegs und wurde Gewahr, dass Deutschlands größte japanische Gemeinde – und laut Wikipedia Deutschlands einzige Japantown –  in Düsseldorf ist. In einem der zahlreichen japanischen Restaurants gab es Miso-Suppe mit Ramen – das einzig vegetarische Gericht auf der Karte. Aber, so versicherten mir die weltbürgerlichen KollegInnen, das sei typisch. Japaner würden überaus selten vegetarisch essen. Tofu und andere Sojaprodukte sind zwar elementare Bestandteile der japanischen Küche, aber fast immer seien Fleisch oder mindestens Thunfischflocken mit im Essen.

Die Krönung der ausgezeichneten Suppe waren zwei halbe „Lava-Eier“ – so die Bezeichnung auf der Karte. Das scheint eine äußerst seltene Übersetzung für Shoyu-Eier zu sein. Das sind weichgekochte Eier, die über Nacht in Soya-Soße eingelegt werden. Die Rezeptsuche im Internet findet viele Rezepte, die nach europäischen Vereinfachungen aussahen, weil Mirin und Sake einfach weggelassen oder ersetzt werden. Fündig wurde ich dann in der kostenlosen Vorschau des Buchs „Japanese Soul Kitchen“ von Tadashi Ono und Harris Salat. Darin wird folgende einfache Marinade für die Zubereitung der Eier vorgeschlagen.

Zutaten

  • 6 Eier
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Shoyu-Soyasoße
  • 50 ml Sake
  • 25 ml Mirin
  • 1 Frühlingszwiebel (ca. 30 g), grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und gepresst
  • 15 g Ingwer, ungeschält, gepresst
  • 1 Sternanis

Zubereitung

Die Eier ins kochende Wasser geben und 7 Minuten (weich) kochen. Abschrecken, pellen und beiseite stellen.

Die restlichen Zutaten in einer Kasserolle aufkochen und abkühlen lassen.

Die Eier mit der Marinade in einen Gefrierbeutel füllen und über Nacht je nach gewünschter Intensität 8-12 Stunden ziehen lassen. Am effizientesten geht das mit einem Zip-Lock-Beutel, bei dem man mit einem Strohhalm die Luft kurz vorm Verschließen heraus saugt. So verteilt sich die Marinade am besten. Wer jedoch auf Plastik verzichten möchte, der sollte die doppelte Menge Marinade kochen und eine möglichst enge bzw. passende Schüssel verwenden.

Jetzt die Eier halbieren und direkt weg-snacken oder zu einer Miso-Suppe servieren oder in einen anderen Beutel / ein luftdichtes Gefäß zur Aufbewahrung umfüllen.

Shoyu-Eier

Advertisements

2 Gedanken zu “Lava-Eier / Shoyu-Eier (vegetarisch)

  1. Ich habe neue Hombee-Rezepte schon vermisst. Gut, dass es wieder was Neues gibt. Die Eier habe ich schon bei Asienreisen gegessen und fand sie (meistens) sehr lecker. Nun die Nachmachvariant für den deutschen Gaumen, danke für das Rezept.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, da hast Du recht. Es sind noch zwei Rezepte als Entwurf fast fertig geschrieben; Die warten nur darauf nochmal Korrektur gelesen und gekocht zu werden. Aber sie kommen irgendwann, versprochen!

      Dieses Rezept bzw. dessen Ergebnis wurde übrigens von einer chinesischen Kollegin als authentisch im Geschmack beschrieben. Das Rezept ist also eher für das deutsche Auge und den kosmopolitischen Gaumen 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s