Limonade und mehr

Meine Suche nach der perfekten Bio-Limonade wurde oft enttäuscht. Drei Faktoren sind mir dabei wichtig:

  1. Die Zutaten: Eine echte Bio-Limonade kommt mit 3 Zutaten (Wasser, Frucht, Zucker) aus.
  2. Der Geschmack: Perfekt, wenn sie bekannten Markenprodukten ähnlich ist, aber natürlich schmeckt und nicht so süß ist.
  3. Der Preis: Voelkel, Lammsbräu und einige Start-Ups machen leckere, aber teure Limo. Das muss auch günstiger gehen, oder?

Wenn ihr die Limo nach dem vielfach erprobten Limo-Rezept macht, dann habt ihr eine Limo aus genau den drei Zutaten, die ihr bestimmt. Der Geschmack ist dabei fantastisch, allerdings werdet ihr eine gewisse Bitterkeit hinnehmen müssen. Auch preislich gesehen ist eure Limo ein Hit,  Dann könnt ihr warme Sommerabende noch besser genießen.

Zutaten:

  • 10 St. / ca. 1 kg  Zitrusfrüchte (Orangen, Zitronen oder Limetten)
  • ca. 300-400g Zucker

Zubereitung

Ich persönlich reibe die Schale ab (aus der Schale könnt ihr ein schmackhaftes Öl zubereiten, Link folgt, wenn Beitrag geschrieben) , aber wenn es schnell gehen muss kann man das auch lassen und die Zitrusfrüchte direkt entsaften. Den Saft aufheben. Die zitrusfruchtreste wiegen und in kleine Stücke schneiden. 

Die Hälfte des Gewichts der Zitrusfruchtreste in Zucker zu den Zitrusfruchtresten geben. Umrühren und 6-10 Std. ziehen lassen. Wenn möglich jede Stunde umrühren.

Anschließend mit Hilfe eines Siebes den Sirup auffangen. Wer keinen Tropfen des kostbaren Guts verschwenden möchte,  der nimmt eine Kartoffelpresse und presst die Schalen noch aus. Wer keine Kartoffelpresse zur Hand hat, kann auch ein Leinentuch nehmen und seine Muskeln spielen lassen.

Wer wirklich alles aus den Schalen rausholen möchte kann die Schalen auch noch einmal mit etwas Wasser aufgießen und ziehen lassen. Dieser zweite Aufguss schmeckt etwas bitterer als der erste und eignet sich hervorragend um einen Sirup für Tonic Water herzustellen. Einfach auspressen und mit etwas Zucker einkochen. 👌🏻


Variationen:

Wer Minze in seinem Garten hat sollte noch ein bisschen kleingehackte, frische Minze beim Anrichten dazugeben. Die Aromen harmonisieren fantastisch.

Wer gerne einen Lemon-Lime-Bitter trinken möchte, der bereitet sich einen Mix aus Zitronen- und Limettensirup vor und gibt noch ein bis zwei Schuss Angostura dazu.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s